Phantastisch war er: der Shopware Community Day 2016

Am 20. Mai 2016 fand in Ahaus erneut der jährliche Shopware Community Day statt, an welchem rund 1600 Händler, Agenturen, Dienstleister und E-Commerce Interessierte teilnahmen. Das Wichtigste zuerst: das Shopware-Marketing setzt mit diesem Event Massstäbe und versteht es gekonnt der Community auch wieder was zurück zu geben. Danke dafür. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen.

Die Keynote von Shopware-Gründer Stefan Hamann gab Einblicke wie Shopware ihr Produkt weiterentwickelt, welche wachstumsrelevanten Initiativen laufen (B2B und Internationalisierung) und was wir von der kommenden Version 5.2 (Beta-Tour zur 5.2) erwarten dürfen. Es war für jeden was dabei. Für uns hat sich einmal mehr bestätigt, dass wir mit Shopware einen Partner und Lösung haben, mit welchem wir zukünftig weitere grossartige Erfolge feiern können. Die Richtung stimmt, wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg.

shopware_Stefan_Hamann

Zu Beginn zwei „Zückerchen“. Das erste wird sicher vielen professionellen Agenturen schmecken: sämtlicher Source Code der Premium-Plugins wird mit 5.2 offengelegt, d.h. die Verschlüsselung wird entfernt. Das zweite wird ganz bestimmt unsere Kunden ein Highlight: Shopware verzichtet in Zukunft auf den Verkauf des Subshop-Plugins, sondern bietet dieses kostenlos an. Das ist ein grosser Pluspunkt um mit Shopware auch kostenlos mehrere Shops betreiben zu können und ein wichtiger Schritt für die Internationalisierung.

Feature Highlights

Neue Shopware Version 5.2

Neben den bereits erwähnten Punkten werden mit 5.2 weitere Funktionalitäten verbessert:

  • Neue Adressverwaltung: In vergangenen Versionen war es einem Shop-Besuchern nicht wirklich möglich, verschiedene Adressen zu verwalten. Diese Funktionalität hält nun Einzug und erlaubt es, beliebig viele Adressen im Kundenkonto zu verwalten und für intuitiv für Bestellungen selektieren zu können.
  • Die Pflege der Einkaufswelten wurde stark verbessert. Ein komplett neuer Designer im Backend ermöglicht dem Content Manager, Einkaufswelten direkt für alle Bildschirmgrössen mittels einfachem Drag & Drop zu erstellen. Einen riesigen Mehrwert bringt die Möglichkeit, sämtliche Inhalte einer Einkaufswelt übersetzen zu können. Das war bis anhin nicht möglich und hat den Pflegeaufwand für eine mehrsprachige Shop-Lösung enorm erhöht.

B2B und ERP

Shopware möchte im Rahmen der Enterprise Version im B2B Umfeld einen grossen Schritt weiterkommen. Dazu wurden Initiativen gestartet, welche Kunden und Händler direkt involvieren, um so die erforderlichen Funktionalitäten zu bestimmen und weiter zu entwickeln.

Mittels dem Pickware-Plugin von Viison aus Darmstadt halten nun einfache ERP Funktionen (Kommisionierung, Lagerverwaltung, POS) Einzug in Shopware. Gerade für Pure-Player oder kleinere Händler kann dies eine gute Alternative zu einem eigenständigen ERP darstellen.

Modernisierung des Quellcodes

Shopware investiert aktuell viel Arbeit in die Modernisierung des Quellcodes. Neben einer schrittweisen, kompletten Überarbeitung einzelner Bereiche werden auch Massnahmen ergriffen, welche die Stabilität und Erweiterbarkeit des Systems für die Zukunft gewährleisten. Die Professionalisierung hält damit weiter Einzug, was die Produktivität der Shopware Agenturen und Dienstleister erhöhen und damit die Kosten deren Kunden senken wird.

  • Ein neues Plugin-System ist in der Entstehung. Die Arbeit von Entwicklern wird damit wesentlich vereinfacht.
  • Shopware verzichtet in Zukunft auf die Nutzung von IonCube zur Verschlüsselung von Source-Code. Das ermöglicht es Agenturen und Entwicklern auch diese Teile bei Bedarf anpassen zu können. Der Hauptvorteil für professionelle Nutzung liegt aber darin, dass nun Debugging richtig möglich wird.
  • Im Gegensatz zur Vergangenheit sollen in Zukunft mit Änderungen “härter” umgegangen werden, indem auf eine Rückwärtskompatibilität auf alte Prinzipien verzichtet wird. Das ist begrüssenswert, denn wenn die Code-Qualität erhöht und die Plattform modernisiert werden soll, ist es nur hinderlich für alle Neuerungen auch einen Kompatibilitätslayer mitzuschleifen.

Alles in Allem war der Shopware Community Day 2016 ein sehr gelungener und eindrücklicher Event mit vielen nützlichen Informationen und spannenden Begegnungen. Ach ja… dann war da noch die legendäre After Show Party. Wir lassen die Bilder sprechen und kommen im 2017 sicher wieder!