Highlights aus dem Shopware Community Day 2017

Das jährliche Shopware Klassentreffen – der Shopware Community Day #scd17 – hat dieses Jahr unter dem Motto „Hello Human“ am 9. Juni 2017 wieder in Ahaus stattgefunden. Mit inzwischen ungefähr 1.600 Teilnehmern, 50 Referenten und 40 Ausstellern zählt der Event zu den wichtigsten Veranstaltungen im deutschen eCommerce. Auch wir waren dieses Jahr wieder mit dabei. Begleitet hat uns diesmal Matthias Ackeret (Marketing- und Online Manager) von der Axonlab AG (www.axonlab.com). Es war uns ein grosses Anliegen, einen unserer wichtigsten Kunden direkt in die aktive Community zu involvieren.

„Der Community Day bestätigt uns jedes Jahr immer wieder auf eine der besten E-Commerce Lösungen zu setzen. Der Event ist perfekt organisiert, inspiriert die Teilnehmer und erlaubt den direkten Austausch mit Gleichgesinnten. Sowohl für die Partner als auch die Kunden der shopware AG.“

Adriano Zappacosta – Co-Founder advandoo AG

 

 

Opening Keynote – Hello Human

Stefan Hamann (Vorstand und Gründer der shopware AG) eröffnete nach dem fulminanten Trommel-Intro den diesjährigen Community Day. Dabei zeigte er die Mega-Trends auf, welche shopware beschäftigen und für die zukünftige Stossrichtung wegweisend sein werden:

  1. Grossartige Kundenerlebnisse
  2. Maschinelles Lernen
  3. Allumfassende Vernetzung

Um die Trends zu untermauern, zeigte Stefan Hamann die aktuellen Initiativen auf, woran shopware derzeit arbeitet. Die Community und die Kunden dürfen sich freuen auf:

  • Die neue shopware Version 5.3 – der Release Candidate steht per sofort zur Verfügung unter: http://community.shopware.com/Downloads_cat_448.html
  • Ein neues Freature-Framework: die B2B-Suite in der Enterprise Version
  • Der shopware-Core soll zukünftig auf Basis des Symphony Framework aufsetzen. So will man verstärk auf etablierte Open Source setzen
  • Das shopware-Backend wird komplett neu überarbeitet und sich noch stärker an den Bedürfnissen des Admin ausrichten
  • Neu: 360° – 3D-Bilder und das Editieren der 3D-Mash wird direkt im shopware-Backend ermöglicht

Wermutstropfen: Leider wurden keine konkreten Release-Daten zu den einzelnen Features kommuniziert. Grundsätzlich scheint es, als wurden die Mitarbeiter von shopware dazu angehalten, keine Timelines oder Releases zu kommunizieren. Wir fragten uns, wieso dem so ist?

Details zu den wichtigsten Highlights

Die neue shopware 5.3 Version

Die neue shopware-Version bringt viele neue Erweiterungen. Features die effektiven Nutzen stiften und mit denen E-Commerce Manager gezielter auf die Kunden eingehen können und sich am Ende auch in Form von mehr Umsatz widerspiegeln werden.

Customer Streams

Unser Meinung nach das wohl wichtigste Feature in der 5.3 Version sind die Customer Streams. Mittels diesen lassen sich Kunden auf Basis von selbst definierten Kriterien filtern. Ähnlich wie die Product Streams dies bereits mit den Produkten tun. Auf Basis eines Customer Streams kann die Zielgruppe dann mit individuellem Content angesprochen werden. So wird folgendes Szenario zum Kinderspiel und ganz ohne Zusatzsoftware möglich: Fasse alle Männer zusammen, die während den letzten 4 Monaten einen Werkzeugkoffer bestellt haben und nicht älter als 40 Jahre alt sind. Anschliessend kann dieser Gruppe individuelle Seiteninhalte, Gutscheine oder aber auch Product Streams angezeigt werden.

Einkaufswelten-Vorlage

img_7680Die Einkaufswelten waren schon immer ein USP von shopware. So machen diese „Emotional Shopping“ und Content Driven Commerce erst wirklich möglich. Die Einkaufswelten werden nun noch mächtiger. So können bereits erstellte Einkaufswelten neu importiert und exportiert werden. Die ist sehr hilfreich, um die Einkaufswelten z.B. zwischen einem Test- und Produktivsystem zu verschieben.

Aber auch neue Einkaufswelten lassen sich mit dem neuen Vorlagen-Manager nun noch schneller erstellen. Einfach eine der bestehenden Vorlagen auswählen, Content erfassen und publizieren. shopware stellt per Default bereits einige kreative und inspirierende Vorlagen zur Verfügung. Weiter Vorlagen können auch aus dem Community Store geladen werden. Auch etwas, das die Entwickler und Partner von shopware freut.

New Product-Listing

Das neue Product-Listing erlaubt nun das direkte Hinzufügen von Produkten in den Warenkorb. Ganz ohne die Seite neu zu laden. Dies geht neu auch aus der Produkt-Quick-View.

Das anwenden von Filtern funktioniert nun flüssig, ganz ohne Reload der Seiten. Noch wichtiger: Neu können die Filter sowohl für das gesamte Sortiment oder auch nur für einzelne Kategorien individuell konfiguriert werden.

Weitere Neuerungen

  • Media Manager: Der Media Manager erlaubt nun das schnelle austauschen von bestehenden Medien, ohne dabei die Verlinkung zu bestehenden Content-Elementen zu verlieren.
  • Belege: Mit dem neuen PDF-Versand können alle in shopware bestehenden Belege direkt aus dem Backend an Kunden gesendet werden. Dies spart dem Admin jede Menge Zeit.
  • Pagespeed: Sowohl der Kern als auch das Frontend erreichen nun noch bessere Werte beim Test mit Google Pagespeed.

Enterprise Edition: B2B-Suite

Die neue B2B-Suite stellt das Framework für alle B2B-Geschäftsmodelle. Es bietet out-of-the-box bereits viele händlertypische Funktionen, welche jederzeit weiter individualisiert werden können. So integriert sich sich shopware Enterprise bestens in bestehende Workflows und Umsysteme. Folgende Features sind bereits in Suite vorhanden:

  • Rollen- und Rechtevergabe für Administratoren im Backend
  • Freigabeprozesse zur Bestellmenge
  • Budgetierungen
  • Kundenindividuelle Preisfunktion
  • Schnell- resp. Reordering

Die Enterprise Edition und das B2B-Business waren wichtige Kernthemen an diesem Community Day. shopware bestätigt damit die weitere Ausrichtung an Handelsunternehmen, der Internationalisierung und komplexeren Lösungsumgebungen, was uns als professionellen Dienstleister mit Kunden aus unterschiedlichen Branchen sehr freut.

Neues Backend

img_7670Die Zeit ist definitiv reif für einen Update des Backends. Sowohl die Fenster-Technik, als auch die eingesetzten Technologien dahinter sind heute nicht mehr state-of-the-art. Man kann Fenster mögen oder auch nicht, aber viele wünschen sich mobile optimierte Backends, um auch unterwegs wichtige Tasks durchführen zu können. Das neue Frontend erfüllt dieses Kriterium. Das neue Backend soll aber noch mehr können. Es merkt sich oft benutzte Funktionen des Admin und bringt diese in den Vordergrund.

Weiter soll das Backend „intelligent“ werden. So sollen dem Administrator Empfehlungen zu gewinnbringenden Massnahmen direkt im Backend eingeblendet werden. Wir sind gespannt in wie weit diese Tipps allgemeiner Natur sein werden und wie intelligent die Empfehlungen mit der Zeit effektiv werden.

After-Show Party

Nicht vergessen gehen darf natürlich der Hinweis auf die After-Show Party. Auch dieses Jahr kam an der tollen Location der Tobit Software wieder eine gemütliche Beachparty-Stimmung auf. Wir bedanken uns für die grosszügige Bewirtschaftung und die tollen Austauschmöglichkeiten mit der gesamten Community.

Fazit

Was uns begeistert hat:

  • Die Community von shopware ist intakt.
  • shopware hat sich in den vergangenen Monaten kontinuierlich weiter entwickelt.
  • shopware arbeitet an spannenden und wichtigen Themen.
  • Die Modernisierung des Core und Quellcode und die Orientierung an Open Source geht weiter und ist wichtig.

Was uns gefehlt hat:

  • Es sind viele Themen auf dem Radar und es wird einiges an Ressourcen benötigen diese zu realisieren. Es gibt ja auch noch offene Punkte aus dem letzten Community Day.
  • Der Tech-Stream war letztes Jahr tiefgehender und umfangreicher. Hier hoffen wir als Solution Partner nächstes Jahr wieder auf mehr Deep-Dive.
  • Wir wünschen uns mindestens für die unmittelbar bevorstehenden Releases konkrete Zeitfenster, wann neue Releases erscheinen.

Besten Dank an shopware für den gelungenen Tag. Wir kommen gerne wieder.